W 460 G Klasse Innenhimmel restaurieren

Der Himmel hängt innen wie ein Wassersack im Zelt durch. Vermutlich ein Serienfehler. Spannweite zu groß, Material zu weich und Tunnel Einkerbung zu klein. Wenn der Himmel mit dem Rücken auf dem Arbeitstisch liegt, mit einer Leiste deutlich zu erkennen.

 

Zuerst ein Brücken Spannkonstruktion, damit der Himmel die richtige Form wieder annimmt. In der Mitte so viel unterlegen, dass die Wölbung gut erscheint. Eine zu große Wölbung nach oben ist weniger störend, wie eine Beule nach unten.

   

Hier ist die Tunnel Einkerbung in der abgewandten Seite gut zu erkennen. In die Kerbe kommt ein dünnes Installationsrohr aus Kunststoff (leicht, billig) mit einem eingezogenen Faden, denn das Rohr muss nachher an die Wölbung angespannt werden. Das Rohr hat keine stabilisierende Funktion, es könnte auch aus Pappe sein, es soll nur den Glasfasertunnel bilden. Die Glasfaser mit Epoxyd im ausgehärteten Zustand stabilisiert den gespannten Himmel.

   

Hier ist das Rohr mit Untermatte und Obermatte bereits eingeklebt. Das Rohr ist auch mit dem Faden an den Himmel angespannt und liegt in der gewölbten Kerbe an.

Noch eine Nahaufnahme. Ich bin gespannt auf das Ergebnis und die Stabilität der Wölbung ohne Spannseile.

Der alte Himmel Bezugsstoff geht leicht ab.

Der neue Himmelstoff ist mit 2 mm Schaumgummi hinterlegt. Als Farbe habe ich grau gewählt. Bei der G Klasse W 460 besteht der Himmel auch zwei Schalen.

Ich hoffe die Druckstellen in der vorderen Deckenschale gehen noch weg.


........